Exkursion zum BMW-Werk nach Leipzig

Exkursion zum BMW-Werk nach Leipzig

Am 27. Januar 2014 haben 15 Studenten des Bachelorstudiengang Facility Management und des Masterstudiengang Facility- und Immobilienmanagement an einer Fachexkursion nach Leipzig teilgenommen. Ziel war das BMW-Werk in Leipzig, eine der modernsten und nachhaltigsten Automobilfabriken der Welt. Seit März 2005 entstehen hier BMW Automobile für Kunden in der ganzen Welt. Bis zu 740 Fahrzeuge rollen pro Tag vom Band.

Die Führung begann im Zentralgebäude, das nach Entwürfen der renommierten Architektin Zaha Hadid die räumliche Umsetzung der Idee ist, mittels Architektur die Zusammenarbeit von Menschen und die Produktivität der ganzen Fabrik zu fördern. Das Gebäude ist das Kommunikations- und Nervenzentrum der Fabrik und die Drehscheibe zu allen Produktionsbereichen.

Durch das Zentralgebäude erreichten die Studenten den Monatgebereich. Bei der Führung von Herr Guide und Herrn Ludwig wurde zum einen die Fingerstruktur des Produktionsbereiches verdeutlicht. Speziell konstruierte Gebäudeerweiterungen erlauben dabei direkte Lkw-Materialanlieferungen an prinzipiell jeden Montageort. Auch die Integration neuer Montageschritte ist damit möglich, indem einzelne Finger erweitert werden. Zum anderen erlebten die Studenten den Montageprozess der maßgeschneiderten Fahrzeug. Nach dem Einritzen der Fahrgestellnummer erhält die lackierte Karosserie seinen kundenspezifischen Kabelbaum sowie weitere Komponenten des Fahrzeuginnenraums. Einzelne Module wie das Cockpit oder die Sitze kommen bereits vormontiert ans Band. Erst nach der Hochzeit – dem Zusammenfügen des Antriebsstranges mit der Karosserie – sprechen die BMWler von einem Fahrzeug. Stoßdämpfer und Räder werden angebracht, die Betriebsflüssigkeiten eingefüllt und zahlreiche Funktionsprüfungen durchgeführt. Aufgrund der hohen Variantenvielfalt sowie der komplexen Einbauprozesse und Qualitätsprüfungen erfordert die Montage einen großen Personaleinsatz.

In der Energiezentrale des BMW-Werkes Leipzig stellte der Leiter des Bereiches Facility Management die Organisationsstruktur des FM im Werk vor. Herr Scholze und Herr Böttger erläuterten das Energiemanagement des Werkes. Den für die Serienfertigung des BMW i3 errichteten Windpark stellte Herr Bauer vor. Herr Köhn und Herr Kühn erläuterten den Vertrag zwischen BMW und dem Dienstleister Firma Voith. Herr Ludwig stellte die GLT des BMW-Werkes vor und Herr Baldy führte die Studenten anschließend durch die Energiezentrale.

Wir danken BMW und allen Beteiligten für den freundlichen Empfang und Herrn Ritter und Herrn Oehm für die Organisation des Werksbesuches!