Exkursion München, November 2009

Allianz Arena, München

Exkursion München, November 2009

Für die  Bachelor und Master Facility Manager des dritten, fünften und siebten Semesters ging es im November 2009 auf Schnupperkurs nach München. Eine Reise die sich lohnen sollte. Was die Studenten erwartete war ein Einblick Abseits vom Studentenalltag – das wirkliche Leben, der Berufsalltag.

Nach kurzem Kennenlernen der Stadt München, war der erste Berufsalltag, die des Facility Managers bei der BMW-Welt München. Dort wo täglich hunderte Kunden ihre Neuwagen abholen, die Besucher eine imposante Architektur und Ausstellung bestaunen und erleben dürfen, arbeitet hinter den Kulissen eine Abteilung die sich dem Facility Management dort verschrieben haben. Die Studenten erlebten eine Vielzahl von zu organisierenden Dingen, die sich an die Gebäudetechnik, Ausstellung, wöchentliche Events und Umbauten orientierten. Das alles reibungslos abläuft, das Eine ins Andere greift, viele Komponenten, Abteilungen und Schienen zusammenlaufen und mit einander arbeiten, dafür steht diese Abteilung.

Nach diesem ersten Eindruck von einem möglichen Berufsalltag, war die nächste Station das internationale Planungsbüro der DEGW. Die Planungsbürogruppe DEGW vermittelt den Studenten wie die direkte Zusammenarbeit zwischen Architekten, Bauingenieuren, Facility Manager und anderen Berufszweigen erfolgreich verlaufen kann. Sie stellten einige ihrer Projekte und die Firma vor und vermittelten so eine weitere Richtung des Berufsalltages.

Zum Abschluss dieser Abenteuerreise „Berufsalltag“, ging es an den Ort wo sich der „1. FC Bayern München“ und „1860 München“ treffen -  in die Allianzarena.
Von außen schon sehr imposant, von innen und vor allem hinter den Kulissen ein großes Aufgabengebiet voller verwalterischer Tätigkeiten. Egal ob Reinigung zwischen den Spielen, Reperaturaufgaben, tägliche Besucherströme, VIP Bereiche oder der Spielerbereich, die Verwaltung solch einer Anlage benötigt ein Team das dies bewältigen kann und der geregelte tägliche Ablauf ungehindert weiterlaufen kann.

Nach dieser Erlebnisreichen Zeit in München, liegt es nun an den Studenten und der Qual der Wahl welche Richtung ihres Berufszweiges sie anstreben und verwirklichen wollen. Eine erste Aussicht und einen Anreiz brachte diese Reise den Studenten sicherlich.